30 November 2017

Der neue Jeep® Wrangler: Das geländegängigste SUV

Legendäre und nochmals verbesserte Jeep® 4x4-Kompetenz, ein modernes Design, das die originale Formensprache nicht verwässert, fortschrittliche und effiziente Antriebe, mehr Open Air-Optionen sowie umfassende Sicherheitsausstattung

 

Frankfurt, im November 2017              

  • Unübertroffene Offroad-Leistung mit den 4x4-Systemen Command-Trac und Rock-Trac, der weiterentwickelten Generation der Dana-Achse, neuem Selec-Trac-System mit zweistufigem Verteiler-Getriebe, elektrischen Tru-Lock Front- und Hinterachs-Sperren, Trac-Lok Sperrdifferenzial mit begrenztem Schlupf und 33 Zoll großen GeläReifen
    • Industrieweit führende Bodenfreiheit sowie Rampen- und Böschungswinkel
    • Unübertroffen kurze Geländeuntersetzung
    • Bis zu 76,2 Zentimeter Wattiefe
  • Modernes Design, das die originale Formensprache nicht aufweicht
    • Sofort identifizierbare, dynamisch gezeichnete Frontmaske würdigt die historischen Jeep® CJ-Modelle
    • Ikonische, runde Scheinwerfer sowie kantige Rückleuchten sorgen für unverkennbaren Wrangler-Charakter
    • Typisches offensiv-robustes Wrangler-Design mit verbesserter Aerodynamik
    • Praktische, herunterklappbare Frontscheibe für Offroad-Puristen
    • Mehr Open-Air-Freiheit für den einzigen echten offenen Geländewagen mit einem neuen, einfach bedienbaren, elektrischen Dachantrieb, zwei Hardtops und/oder Premium-Softtop
    • Dutzende verschiedene Dach-, Frontscheiben und Tür-Kombinationen
  • Leichtes, hochfestes Aluminium für Türen, Scharniere, Motorhaube, Kotflügel, Frontscheiben-Rahmen sowie eine Magnesium-Hecktür helfen dabei, Gewicht zu reduzieren und Kraftstoff zu sparen
  • Verbesserte Radführung für optimales Fahrverhalten auf der Straße und besten Fahrkomfort, ohne auf Gelände-Fähigkeiten zu verzichten
  • Fortschrittliches und verbrauchseffizientes Motorenprogramm:
    • Von Grund auf neu entwickelter zwei Liter großer Reihenvierzylinder mit Turboaufladung mit effizienter eTorque-Technologie
    • 3.6 Pentastar-V6-Benziner mit Start-Stopp-System für den amerikanischen Markt
    • Dieselpower aufgrund reger Kundennachfrage: 3.0 V6-EcoDiesel mit Start-Stopp-System kommt 2019in den USA
    • Zwei Getriebe-Optionen: Neue Achtstufen-Wandlerautomatik oder manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe
  • Uconnect-System vierter Generation inklusive Apple CarPlay sowie Android Auto und mit wahlweise fünf, sieben oder 8,4 Zoll großem Touchscreen inklusive kapazitiver Zoomfunktion
  • Mehr als 75 fortschrittliche Sicherheits-Funktionen verfügbar
  • In den USA voraussichtlich ab Januar beim Jeep®-Händler verfügbar

 

Der von Grund auf neu entwickelte Jeep® Wrangler - das geländefähigste und markanteste Auto - knüpft an seine legendäre Geschichte an mit unübertroffener Gelände-Fähigkeit, authentischem Jeep®-Design, Open-Air-Freiheit, fortschrittlicher sowie kraftstoffeffizienter Antriebstechnik, besten On- und Offroad-Fahreigenschaften und einer Vielzahl an innovativen Sicherheitsfunktionen sowie fortschrittlichen Technologien. 

"Jeep hat immer das Höchstmaß in puncto 4x4-Kompetenz und Open-Air-Freiheit repräsentiert, und unser von Grund auf neu entwickelter Wrangler bewahrt dieses wichtige Erbe und wird es auch in die Zukunft führen" sagt Mike Manley, Leiter der Marke Jeep - FCA Global. "Der neue Wrangler ist sofort als ein Jeep erkennbar, bleibt optisch nah am Original und ist dennoch besser in jeder Hinsicht - jetzt sogar noch robuster, bietet mehr Fahrkomfort, eine höhere Kraftstoffeffizienz dank fortschrittlicher Antriebsoptionen, einen ansprechenderen Innenraum sowie eine verbesserte Sicherheit und mehr Technologie."

Die neue zweitürige Jeep® Wrangler-Version ist in drei verschiedenen Ausstattungslinien verfügbar: Sport, Sport S (in Deutschland: Sahara) und Rubicon. Die viertürigen Wrangler-Modelle sind in vier verschiedenen Linien erhältlich: Sport, Sport S (nur in den USA), Sahara und Rubicon. 

Der neue Jeep® Wrangler wird in Toledo, Ohio gebaut und rollt voraussichtlich im Januar 2018 zu den amerikanischen Händlern. In Deutschland ist der Marktstart für das zweite Halbjahr 2018 geplant.

 

Legendäre „Go-Anywhere"-4x4-Kompetenz: Der geländetauglichste SUV ohne Kompromisse

Der von Grund auf neu entwickelte Jeep® Wrangler bietet dank zweier fortschrittlicher 4x4-Systeme eine legendäre Gelände-Fähigkeit. Erstmalig in der Wrangler-Geschichte ist ein zweistufiges Verteiler-Getriebe in Verbindung mit permanentem Vierrad-Antrieb lieferbar. Die Sahara-Modelle bieten eine Gelände-Untersetzung im Verhältnis 2,72:1. Das neue, permanente und zweistufige Selec-Trac erlaubt dem Fahrer, unbeschwert unterwegs zu sein, während das Selec-Trac Motordrehmoment bedarfsgerecht an Vorder- und Hinterreifen leitet.

Das Command-Trac 4x4-System weist ein zweistufiges Verteilergetriebe mit einem Untersetzungsverhältnis von 2,72:1 auf sowie neu entwickelte, robuste Dana-Achsen mit einem Übersetzungsverhältnis von 3,45:1 hinten.

Der Wrangler Rubicon besitzt das Rock-Trac 4x4-System mit hochleistungsfähiger Dana 44 Vorder- und Hinterachse und dem "4LO"-Modus mit einem Untersetzungsverhältnis von 4:1. Zur Standard-Ausrüstung beim Rubicon gehören Vorder- und Hinterachse mit einem Untersetzungsverhältnis von 4,1:1 sowie die Tru-Lok Sperrdifferenziale. 

Die Wrangler Rubicon-Modelle bieten eine im Vergleich zu ihren Vorgängern nochmals verbesserte Verschränkungs-Fähigkeit und längere Federwege mit elektrisch entkoppelbarem Querstabilisator an der Vorderachse. Die mit manuellem Sechsgang-Getriebe ausgerüsteten Wrangler Rubicon-Versionen weisen jetzt eine beeindruckende Geländeuntersetzung von 84,2 auf, und die mit Achtgang-Automatikgetriebe ausgestatteten Varianten kommen auf 77,2. Mit beiden Versionen wird das Überwinden von Hindernissen auf dem Trail kinderleicht.

Beide 4x4-Systeme - Command-Trac und Rock-Trac - überwachen ständig den Drehmoment-Fluss, um bei schlechter Traktion optimalen Grip zu gewährleisten.

Auf Wunsch wird der Wrangler mit Trac-Lok ausgeliefert, einem Hinterachs-Differenzial mit begrenztem Schlupf, um zusätzliches Drehmoment für das jeweils besser haftende Rad bereitzustellen, was auf rutschigen Untergründen wie Eis, Sand, Schnee und Schotter für mehr Kraftübertragung sorgt.

Jede Wrangler-Ausführung hat sich das Trail Rated-Badge verdient dank legendärer 4x4-Kompetenz mit folgenden Komponenten[1]

  • Command-Trac 4x4-System mit Gelände-Untersetzungsverhältnis 2,72:1 serienmäßig für die Sport- und Sahara-Modelle
  • Rock-Trac 4x4-System mit einer "4LO"-Stufe und einem Untersetzungsverhältnis von 4:1 plus Tru-Lok Sperrdifferenziale serienmäßig für die Rubicon-Modelle
  • Unterfahrschutz sowie Abschleppösen vorn und hinten
  • Komplett neue Frontschürze sowie auf Wunsch verfügbare Stahl-Stoßfänger mit Vorbereitung für Seilwinden-Montage vorn und hinten sowie abnehmbaren Endstücken
  • Industrieweit führender Böschungswinkel von 44 Grad vorn, Rampenwinkel von 27,8 Grad sowie ein hinterer Böschungswinkel von 37 Grad und 27,7 Zentimeter Bodenfreiheit
  • Auf Wunsch extrovertiert designte Gelände-Räder in der Dimension 17 Zoll; Rubicon-Versionen besitzen serienmäßig 33 Zoll große Reifen
  • Bis zu 76,2 Zentimeter Wattiefe
  • Bis zu 1,6 Tonnen Anhängelast

 

Moderne Interpretation authentischen Jeep® Wrangler-Designs

Skulpturelle Ästhetik mit traditionellen Designelementen sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert beim Jeep® Wrangler. Sein Exterieur ist kühn und robust, mit breiter Positur und jetzt niedrigeren Gürtellinie sowie größeren Fenstern für eine bessere Übersichtlichkeit, was vor allem im Gelände hilfreich ist. 

Die Jeep-Designer haben die legendäre Frontmaske mit ihren unverwechselbaren sieben Lufteinlaß-Schlitzen gründlich modernisiert: Analog zum Jeep CJ-5 aus den Fünfzigerjahren präsentieren sich die Hauptscheinwerfer nun in die beiden äußeren Schlitze eingerückt. Der obere Teil der jetzt - ebenfalls im Stil des Jeep CJ-5 - nach unten schmaler zulaufenden Frontmaske  ist zugunsten günstigerer Aerodynamik leicht nach hinten geneigt. 

Für die Sahara- und Rubicon-Modelle sind LED-Scheinwerfer verfügbar. LED-Nebelscheinwerfer sorgen für ein frisches, weißes Licht und tragen zum unverwechselbaren Gesicht des Wrangler bei. Neue Tagfahrlichter erzeugen eine charakteristische Lichtperipherie um den Hauptscheinwerfer herum. Darüber hinaus gibt es LED-Blinker, die auf den trapezförmig gehaltenen Radhäusern sitzen. Traditionelle, quadratische Heckleuchten mit auf Wunsch verfügbarer LED-Technik zieren das Heck.

Dutzende verschiedene Dach-, Tür- und Scheiben-Kombinationen erlauben unzählige individuelle Konfigurationen. Eine neue Version mit Halbtüren wird voraussichtlich 2019 in den USA an den Start gehen. 

Ein größerer Neigungswinkel der Frontscheibe verbessert die Aerodynamik, und eine neue Vier-Schrauben-Konstruktion im oberen Bereich des Scheibenrahmens erlaubt, die Frontscheibe schnell und einfach umzuklappen. Ein neuer, zwischen den A-Säulen angebrachter Träger hält auch bei heruntergeklappter Frontscheibe den inneren Rückspiegel in Position. 

Zweiteilige Kotflügel in Wagenfarbe mit einem untergelegten Einsatz in Schwarz verleihen dem Wrangler ein erhöhtes Profil und sind für die Sahara-Modelle serienmäßig. Der Rubicon erhält sie auf Wunsch. 

In die Scharniere der leichteren Türen aus hochfestem Aluminium ist die Größe des zum Abnehmen der Türen benötigten Torx-Einsatzes gleich eingestempelt, um dem Fahrer   Rätselraten bei der Werkzeugwahl zu ersparen. 

Sämtliche Versionen des neuen Wrangler verfügen über einen in Wagenfarbe lackierten und mit der Karosserie verschweißten Überroll-Bügel mit integrierten Haltegriffen.

Als einziges echtes Open-Air 4x4 SUV auf dem Markt, bietet der neue Jeep Wrangler ein komplett neu entwickeltes und einfach bedienbares, elektrisch angetriebenes "Sky One Touch"-Faltdach. Damit löst er sein Versprechen von Nützlichkeit und Abenteuer ein und erlaubt seinen Passagieren, das Stoffdach fast über die gesamte Dachlänge mit einem einzigen Knopfdruck zu öffnen (voraussichtlich auf dem US-Markt ab dem zweiten Quartal 2018 verfügbar).

Ein grundlegend neu entwickeltes Premium Sunrider-Softtop bildet eine weitere, leicht zu handhabende Frischluft-Option. Die Techniker haben das Faltdach mit zwei zusätzlichen Spannbögen verbessert, die den Verdeckstoff nun noch besser führen. Die neue Konstruktion hilft dabei, Windgeräusche zu reduzieren, und man kann das Dach mit einfachen Bedienschritten entweder teilweise oder komplett öffnen. Ebenfalls neu beim Wrangler: Das Softtop verfügt über in Schienen laufende Halterungen zum leichteren Entfernen der hinteren Seitenfenster. 

Die Wrangler Sahara- und Rubicon-Ausführungen verfügen auf Wunsch über ein in Wagenfarbe gehaltenes Hardtop (Schwarz beim "Sport" und „Sport S[2]"), das dem SUV einen einzigartigen Premium-Touch verleiht, während das schwarze, dreiteilige Hardtop für die Vielfalt des Offenfahrens steht. Leichtere Dach-Paneele und ihr verbessertes Verriegelungs-System erlauben ein schnelleres Öffnen und Schließen des Hardtops. 

 

Authentisches Interieur mit Premium-Technologie 

Der Innenraum des neuen Jeep® Wrangler ist eine Kombination aus authentischem Styling, Vielseitigkeit, Komfort sowie Bedienerfreundlichkeit. Im Fahrgastraum findet sich durchweg präzise Handwerkskunst kombiniert mit hochwertigen Materialien. 

Die von der Herkunft des Wrangler inspirierte  Mittelkonsole präsentiert sich aufgeräumt und skulptural und nimmt die  Formensprache der horizontalen Armaturenbrett-Gestaltung auf. Je nach Modellwahl präsentiert sich der Innenraum mit einem unterschiedlichen Finish. Die von Hand bezogene Instrumententafel der Sahara-Version verwöhnt mit Soft Touch-Oberflächen und Ziernähten. Funktionale Bedienelemente, darunter die Regler für Klimatisierung und Lautstärke, die Anschlüsse für Mediageräte sowie Ladeports und die Steuertaste für das Start-/Stopp-System, sind für schnelle Erkennbarkeit gestaltet und bequem erreichbar. Sämtliche Luft-Ausströmer sind mit Platinum Chrome-Akzenten versehen und strahlen hochwertige Solidität aus - während sie gleichzeitig  die burschikose Wrangler-Handschrift gepaart mit hoher Funktionalität bewahren.

Die für Jeep typische Funktionalität und Vielseitigkeit findet sich in der Mittelkonsole wieder, die erlesene Echtmetall-Akzenten aufwerten. Außerdem haben die Designer die Konsole modifiziert, die sämtliche Hebel für das Getriebe, das Verteiler-Getriebe sowie die Feststellbremse beherbergt. Echte Schrauben auf dem Schalthebel, den Haltegriffen sowie auf dem Rahmen des Bordmonitors unterstreichen, dass man beim Wrangler Wert auf ursprüngliche Konstruktionsmethoden legt. 

Wetterfest eingebettet, findet sich im Jeep Wrangler jetzt ein Motor-Startknopf statt des früheren Zünd-Anlassschlosses. 

Stoff- oder auf Wunsch Ledersitze mit markanten Nähten verfügen über eine Lehne mit justierbarer Polsterhärte sowie eine Lendenwirbelstütze. Auf Wunsch gibt es Komfort-Merkmale wie ein beheiztes Lenkrad und Sitzheizung.

Türverkleidungen vorn in Vinyl fassen sich weich an, und verlängerte Armlehnen spenden mehr Komfort. Neu gestaltete, in die Türverkleidung unterhalb der Armlehnen integrierte Griffschalen machen die Tür-Demontage einfacher als je zuvor. Zu den Annehmlichkeiten gehört ein schlüsselloses Zugangssystem.

Das Kombi-Instrument weist wahlweise ein 3,5 oder auf Wunsch sieben Zoll großes TFT-Display auf (Bildschirmdiagonale 8,9 beziehungsweise 17,8 Zentimeter). Der große Monitor ermöglicht dem Fahrer hundert verschiedene wählbare Anzeige-Konfigurationen, er zeigt unter anderem den aktuell gespielten Musiktitel an, den Reifen-Luftdruck oder eine digitale Geschwindigkeitsanzeige. Mit den Tasten des Multifunktions-Lenkrades lassen sich Audio-, Sprachbefehl- und Cruise Control-Funktionen ansteuern, um die Hände des Fahrers während der Fahrt am Lenkrad zu halten. 

Ein sieben oder auf Wunsch lieferbarer 8,4 Zoll großer Touchscreen (Bildschirmdiagonale 17,8 beziehungsweise 21,3 Zentimeter) dienen als Anzeige und Bedienoberfläche für das bisher fortschrittlichste Uconnect-System in einem Wrangler mit den größten jemals im Wrangler eingesetzten Displays. Bei diesem Uconnect-System der vierten Generation, das nun prominent über der Mittelkonsole sitzt, haben die Techniker die Mensch-Maschine-Schnittstelle verbessert und die Performance gesteigert: Die neue Anlage fährt schneller hoch, und der Bildschirm erreicht eine bessere Auflösung. Bei der Ausstattungslinie „Sport" gibt es serienmäßig einen Fünfzoll-Touchscreen (Bildschirmdiagonale 12,7 Zentimeter). Unterhalb des Touchscreens finden sich die Knöpfe für täglich zu bedienende Funktionen wie Klimaregelung und Lautstärke sowie diverse Media-Anschlüsse. 

Zwei USB-Ports vorne sowie zwei weitere für die Passagiere der zweiten Sitzreihe verbinden Endgeräte mit dem Mediacenter. Und es gibt serienmäßig 12-Volt-Steckdosen verteilt im gesamten Fahrgastraum des Wrangler.

Im neuen Jeep Wrangler finden sich clevere Cargo-Lösungen inklusive langlebiger Gepäcknetze, die über die gesamte Türlänge reichen, sowie zahllose Ablagemöglichkeiten für Mobiltelefone.  

Der auf Wunsch lieferbare Subwoofer ist zugunsten einer verbesserten Package-Strategie auf die rechte Seite des Kofferraums gewandert, was mehr Platz für Gepäck schafft. Neu ist der Unterflur-Stauraum hinter den Rücksitzen. Hier lässt sich Kleinkram unsichtbar für neugierige Blicke unterbringen. Die jetzt gedämpft herunter schwingender Klappe des Handschuhfaches ist abschließbar und sichert so Wertgegenstände besonders dann, wenn das Dach offen ist. Das auf Wunsch erhältliche Cargo-Management-System Trail Rail macht Gepäck einfacher zugänglich und sorgt für Ordnung im Kofferraum.

 

Bewährte Rahmenbauweise bildet die Grundlage für die legendäre Jeep® 4x4-Fähigkeit

Der grundlegend neu entwickelte Jeep Wrangler verfügt über zahlreiche Modifikationen, um Fahr-, Handling- sowie Geräusch-Eigenschaften zu verbessern, während er leichter und zugleich sparsamer geworden ist.

Auch die jüngste Wrangler-Generation basiert wieder auf einer Rahmenkonstruktion. Um sowohl die Geländefähigkeit als auch die Fahreigenschaften auf der Straße zu verbessern sowie die Sicherheit für die Passagiere zu steigern, nutzt der neue Wrangler ein leistungsfähiges Fahrwerk mit Fünflenker-Radführung.

Sensible Fahrzeug-Komponenten wie Automatikgetriebe, Ölwanne, Tank und Verteilergetriebe bewahren auf unwegsamem Terrain vier massive Unterfahrschutz-Elemente vor Beschädigungen. Die Rubicon-Versionen verfügen zusätzlich über einen schweren Stahl-Schwellerschutz, um potenzielle Schäden an der Karosserie zu verhindern, falls es im schweren Gelände doch einmal knirscht. 

Der Einsatz von leichten, hochfesten Aluminium-Komponenten, darunter die Kotflügel, die Motorhaube, die Türen und deren Scharniere, der Frontscheiben-Rahmen sowie die aus Magnesium gefertigte Hecktüre, sorgen für Gewichtsreduzierung und Kraftstoffeffizienz. Darüber hinaus gelang es den Ingenieuren, Gewicht zu sparen, indem sie  hohle Stabilisatoren sowie Motorkomponenten und ein Lenkgetriebe aus Aluminium und außerdem einen zwar größeren, aber leichteren Hauptbremszylinder einsetzen.

Der neue Wrangler nutzt weiterhin die bewährte Fünflenker-Radführung mit Schraubenfendern. Die vordere Fahrwerkskonstruktion besteht aus einem Querlenker und vier Längslenkern. Geschmiedete Spurstangen über die gesamte Achsbreite gewährleisten die seitliche Führung der Achse bei minimalen Winkeländerungen über den gesamten Federweg. Die Ingenieure haben das Wankzentrum des neuen Wrangler erhöht und die Federraten angepasst, um bei langsamen Fahrten auf Asphalt mehr Fahrkomfort zu erzielen. 

Die hintere Fünflenker-Radführung verfügt über zwei obere sowie zwei untere Längslenker aus geschmiedetem Stahl und eine Spurstange für die seitliche Achsstabilität. Die Längslenker sind außerhalb der Rahmenträger montiert, während die hinteren Stoßdämpfer geneigt sind (oben nach innen) um eine gleichmäßige Dämpfung bei verschiedenen Beladungszuständen zu gewährleisten. 

Auch die Dämpfer selbst sind modifiziert für optimale Balance aus guten Fahreigenschaften auf der Straße sowie legendärer Gelände-Fähigkeit. Fahrkomfort, Wankbewegungen und das Handling sind signifikant verbessert worden mit einer überarbeiteten Abstimmung der Dämpfer sowie deren optimierter Anlenkung an die Karosserie. 

Beim Wrangler Rubicon lässt sich der vordere Querstabilisator elektrisch entkoppeln wenn die Geländebeschaffenheit eine höhere Verschränkung erfordert.

Ein klassenbester Böschungswinkel von 44 Grad, der Rampenwinkel von 27,8 Grad, der hintere Böschungswinkel von 37 Grad sowie die Bodenfreiheit von 27,7 Zentimetern erlauben dem neuen Wrangler, überall hin zu fahren. 

Der neue Wrangler profitiert von bis zu 76,2 Zentimeter  Wattiefe sowie von einer Anhängelast von bis zu 1,6 Tonnen. 

 

Fortschrittliche und verbrauchseffiziente Antriebe

Ein nur für den US-Markt erhältlicher 3.0 V6 EcoDiesel-Motor und ein von Grund auf neu entwickelter zwei Liter großer Reihenvierzylinder-Benziner mit Turboaufladung sind neu in der Wrangler-Antriebspalette, während der 3.6 Pentastar V6 Benzinmotor für den neuen Wrangler angepasst wurde. Der 3.6 Pentastar V6 ist ausschließlich auf dem amerikanischen Markt verfügbar.

 

Zweiliter Reihenvierzylinder-Benziner mit Direkteinspritzung

Der vollkommen neu entwickelte zwei Liter große Reihenvierzylinder-Benzinmotor mit eTorque-Technologie verfügt in seiner Klasse mit 197 kW (270 PS) und 400 Nm über die besten Leistungs- und Drehmomentwerte und gibt seine Kraft an ein neues Achtgang-Wandlerautomatik-Getriebe weiter. Das Drehmoment des aufgeladenen Zweiliter-Motors übertrifft sogar das des V6-Triebwerks. Das neue eTorque-System sorgt für eine Verbesserung der Kraftstoff-Effizienz, der Anfahrtsleistung sowie für Komfort für den Fahrer während der Start-/Stopp-Vorgänge.

Die Funktionen des eTorque-Systems umfassen ein automatisches Start-Stopp-System, elektrische Unterstützung, eine erweiterte Schubabschaltung, die Steuerung der Getriebeautomatik, intelligente Ladesteuerung der Batterie sowie regeneratives Bremsen.

Der neue Zweiliter-Reihenvierzylindermotor arbeitet mit einem schnell reagierenden, zweiflutigen Turbolader (Twin Scroll Lader) mit geringer Massenträgheit und mit elektronisch gesteuertem Bypass-Ventil für außergewöhnliche Ansprechgeschwindigkeit und Leistung, sogar dann, wenn der Wrangler auf schwierigem Gelände unterwegs ist. Der Turbolader ist unmittelbar an den Zylinderkopf geschraubt um seine Haltbarkeit zu verbessern. Ein auf den Turbolader ausgerichteter Kühlkreislauf senkt die Temperaturen der Ansaugluft, im Drosselklappen-Gehäuse und im Turbolader selbst. 

Direkteinspritzung gepaart mit Turboaufladung ermöglicht eine bessere Verbrennung - und damit mehr Leistung und Drehmoment. Der neu entwickelte Zweiliter-Benzinmotor nutzt deshalb ein Commonrail-System, um den Kraftstoff mit einem Druck von bis zu 200 Bar direkt in die Zylinder zu spritzen. Solch hohe Einspritzdrücke sorgen für eine feinere Zerstäubung des Kraftstoffes und erlauben eine präzisere Kraftstoffzumessung im Vergleich zu indirekt arbeitenden Einspritzsystemen, was sowohl Effizienz wie auch die Leistungsfähigkeit verbessert.

Der neue Zweiliter-Reihenvierzylinder mit Direkteinspritzung und Turboaufladung ist Teil der „Global Medium Engine Architecture Family" und weist zwei oben liegende Nockenwellen (DOHC) mit unabhängigen Steuerzeiten auf sowie eine gekühlte Abgas-Rückführung. Dieser neue Motor kombiniert zum ersten Mal die Technologien Twinscroll-Turbolader,  gekühlte Abgasrückführung, Direkteinspritzung sowie unabhängige Wasserkühlung der angesaugten Luft, der Drosselklappe sowie des Turboladers. Dieses Zusammenspiel an Komponenten ermöglicht ein hohes Niveau von Leistungsfähigkeit und reduziert den Kraftstoffkonsum.

 

3,6-Liter großer Pentastar V6 Benzinmotor[3]

Der 3.6 Pentastar V6-Motor von FCA US leistet 210 kW (285 PS) und erzeugt ein maximales Drehmoment von 353 Newtonmetern. Er ist jetzt serienmäßig mit einem Start-/Stopp-System ausgerüstet. Der Sechszylindermotor ist konstruiert, um ein breites Drehmomentband zu generieren, mit Schwerpunkt auf große Zugkraft im niedrigen Drehzahlbereich, was auch in extremen Geländesituationen von Vorteil ist. 

Serienmäßig für alle Wrangler mit 3.6 V6 Pentastar Motor  ist das neu entwickelte Sechsgang-Schaltgetriebe, während das ebenfalls neue Achtgang-Wandler-Automatikgetriebe auf Wunsch erhältlich ist.

Der inzwischen mehr als fünf Millionen mal ausgelieferte 3,6 Liter große V6 Pentastar Motor ist bekannt für seine Kultiviertheit, Kraftentfaltung, Effizienz und Anpassungsfähigkeit. Der neue Jeep Wrangler profitiert von der Drehmoment-Charakteristik des 3.6 V6. Er ist bereits im unteren Drehzahlbereich kräftig, was vor allem im harten Geländeeinsatz vorteilhaft ist.  

 

3,0 V6-EcoDiesel[4] 

Der drei Liter große V6-EcoDiesel geht voraussichtlich 2019 in den USA an den Start und ist dann für die viertürigen Wrangler-Modelle verfügbar - mit einer Leistung von voraussichtlich 191 kW (260 PS) und einem  Drehmoment von 599 Newtonmetern. Der neue Selbstzünder mit serienmäßigem Start-/Stopp-System reicht sein Drehmoment an ein Achtgang-Wandler-Automatikgetriebe weiter, das auf das hohe Drehmoment ausgerichtet ist. 

Die FCA-Ingenieure haben das Triebwerk des hauseigenen Herstellers V.M. Motori so angepasst, dass es die Abgas-Grenzwertbestimmungen der NAFTA-Märkte erfüllt. 

Wenn der 3.0 V6 EcoDiesel im Jahr 2019 im neuen Jeep Wrangler debütiert, wird er von einem neuen Turbolader profitieren, der bereits bei geringem Abgasstrom anspricht. Sämtliche bewegliche Teile sind auf eine geringe Reibung optimiert - auch, aber nicht nur die der Komponenten. So arbeitet der erneuerte V6-EcoDiesel mit besonders reibungsarmen Kolben, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und damit auch die CO2-Emissionen zu reduzieren. Darüber hinaus spendierten die Techniker dem Sechszylinder neue Einspritzdüsen, neue Zylinderlaufbuchsen sowie Glühkerzen mit Drucksensor für eine optimale Verbrennung. 

 

Einziges Achtgang-Wandlerautomatik-Getriebe im Segment

Das achtstufige Automatikgetriebe des neuen Jeep Wrangler nutzt das Motormoment optimal - wichtig im Geländebetrieb - und sorgt für eine geschmeidige Arbeitsweise. Die Achtstufen-Automatik ist für sämtliche Jeep Wrangler-Versionen verfügbar. 

Das Automatikgetriebe des neuen Jeep Wrangler agiert schnell und spontan. Ob im Alltagsbetrieb oder im extremen Einsatz im Gelände - die Kunden werden die sanfte und lineare Kraftentfaltung ebenso schätzen wie die Kraftstoffeffizienz, die das neue Automatikgetriebe ermöglicht. 

Zwei Overdrive-Stufen sorgen für geringen Verbrauch auf der Autobahn und für angenehm leise Fahrgeräusche sowie erfolgreiche Eliminierung von Vibrationen.

Angepasst an die Anforderungen des Wrangler Rubicon, bietet das Achtgang-Automatikgetriebe hier eine Kriechübersetzung von 77,2. Unübertroffene 4x4-Performance garantiert der kurze erste Gang mit einem Übersetzungsverhältnis von 4,7:1, die Gesamtübersetzung beträgt 4,1.

 

Manuelles Sechsgang Schaltgetriebe

Der neu entwickelte Jeep Wrangler ist serienmäßig mit einem ebenfalls neu entwickelten, mechanischen Sechsgang-Getriebe ausgestattet. Neben dem neuen Schaltschema bietet es optimierte Übersetzungsverhältnisse, die auch für Kriechgeschwindigkeit im Geländeeinsatz optimiert wurden. Außerdem hilft das modernisierte, mit Seilzugschaltung arbeitende Getriebe dabei, Geräusche und Vibrationen zu reduzieren.

Das überarbeitete Schaltschema ermöglicht präzisere Schaltvorgänge, eine komfortablere Position des Schalthebels sowie nur noch halb so lange Schaltwege wie beim Vorgänger-Modell. 

Eine Gangspreizung von 4,41 sorgt für höhere Kraftstoffeffizienz bei schnelleren Tempi und gewährleistet eine kräftige Beschleunigung bei geschmeidigen sowie präzisen Schaltvorgängen.

 

Uconnect-System der vierten Generation mit fortschrittlichen Technologien

Der neue Jeep Wrangler bietet drei verschiedene Uconnect-Systeme - Uconnect 5.0, 7.0 und 8.4 NAV. Genug Vielfalt, um Kunden die Themen Entertainment, Kommunikation und Navigation ganz auf ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet anzubieten. Sämtliche Systeme verfügen über ein Vollfarb-Display. Mit dem neuen Wrangler zieht das Uconnect-System der vierten Generation erstmals in den Geländeprofi ein.

Das neue Uconnect-System ist einfach zu bedienen, verfügt über mehr Rechenleistung und fährt daher auch schneller hoch. Es verwöhnt überdies mit hoher Bildschirm-Auflösung.

Apple CarPlay and Android Auto

Die mit dem Uconnect 7.0 oder 8.4NAV ausgestatteten Wrangler-Modelle bieten Apple CarPlay sowie Android Auto. 

Apple CarPlay

Apple CarPlay ermöglicht die nahtlose Integration des iPhone (Komptabilität vorausgesetzt) und spiegelt die Benutzer-Oberfläche des Mobiltelefons auf das Zentraldisplay des Wrangler. So lassen sich Funktionen wie Navigation inklusive Sprachführung, Musik, Siri, Telefonanrufe und das Senden von Textnachrichten bequem auf dem Monitor ansteuern, ohne das Telefon in die Hand nehmen zu müssen.

Android Auto

Android Auto holt das Beste der Google-Technologie während der Fahrt auf den Zentralmonitor des Wrangler und erlaubt auf diese Weise eine simple Handhabe. Zu den wichtigsten Funktionen zählen Google Maps mit Sprachnavigation, Verkehrsinformationen in Echtzeit, die Anzeige der Fahrspur, Zugang zu 30 Millionen Musiktiteln mit Google Play Music, Telefonanrufe sowie das Schreiben von Textnachrichten - und alles lässt sich steuern, ohne das Mobiltelefon (Kompatibilität vorausgesetzt) selbst in die Hand nehmen zu müssen. Außerdem steht Google Search zur Verfügung und viele beliebte Apps, die über den Touchscreen des Wrangler bedient werden können. Für die Passagiere bedeutet das eine Fülle an Infotainment.

 

Mehr als 75 verfügbare, fortschrittliche Sicherheitssysteme

Sicherheit war das vorrangige Entwicklungsziel beim neuen Jeep Wrangler, der mehr als 75 Funktionen bietet, die sowohl die aktive als auch die passive Sicherheit verbessern. Die wichtigsten sind unter anderem: Totwinkel-Warner und hintere Querbewegungs-Erkennung, Rückfahrkamera mit dynamischem Führungsraster, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) mit Überschlagsvermeidung sowie vier Airbags.

 

Der neue Jeep® Wrangler ist wertiger in der Qualität denn je,  zuverlässig und langlebig  

Der neue Jeep Wrangler besitzt jetzt ein noch robusteres und wertigeres Interieur, das Fahrer und Passagieren selbst harten Gelände-Einsatz so annehmlich wie möglich macht. Sämtliche Wrangler-Versionen bieten serienmäßig einen strapazierfähigen und gut zu reinigenden Innenraum. Daher gibt es Ablass-Stopfen im Bodenblech um auch starker Verschmutzung wieder Herr werden zu können. Designer, Ingenieure und Qualitätssicherer haben in eng abgestimmter Teamarbeit ihr Bestes gegeben, um dem Innenraum in der Klasse führende Qualität angedeihen zu lassen, ihn robust zu machen und mit soliden Materialien auszustatten. Die Qualität der Oberflächen, die gelungene Materialauswahl und selbst der Klang sämtlicher beweglicher Teile wie Türen oder Staufächerklappen - all dies überließen die Jeep-Konstrukteure nicht dem Zufall. Das Interieur des neuen Jeep Wrangler definiert einen neuen Standard für Kundenzufriedenheit. 

Der neue Jeep Wrangler durchlief über 3,9 Millionen Testkilometer - das ist mehr als bei jedem anderen FCA-Fahrzeug bisher. Der Wrangler musste sich in harten Tests unter realen Wetterbedingungen in verschiedenen Regionen dieser Welt beweisen: von der glühenden Hitze Arizonas bis zum klirrend kalten Alaska. Darüber hinaus hat der Wrangler Testrunden in vielen verschiedenen Ländern wie China, Brasilien, Indien, Australien und Italien gedreht. Hinzu kommen Labortests und andere standardisierte Testverfahren. Zum krönenden Abschluss musste der neue Wrangler Matsch in Nord-Michigan und selbstredend den Offroad-Klassiker schlechthin, den Rubicon-Trail bezwingen. 

 

Fertigung

Seit 2006 wird der Jeep Wrangler im Süd-Werk des Toledo-Fertigungskomplexes gebaut - auch bekannt als „Toledo Supplier Park", ein innovativer Fertigungskomplex, wo auch Zulieferer aktiv sind, um das Chassis und die Karosserie des Wrangler zu fertigen. Anschließend geht es zur finalen Montage in den von FCA US geführten Produktionsbereich.

Auch der von Grund auf neu entwickelte Wrangler wird wieder in Toledo, Ohio gefertigt werden - wie schon seine Vorfahren seit 1941 -, rollt allerdings aus den Produktionshallen des Nord-Werks, wo der Jeep Cherokee bis April 2017 gebaut wurde. Die Cherokee-Produktion ist inzwischen umgezogen und erfolgt im Werk Belvidere, das knapp 100 Kilometer westlich von Chicago liegt - FCA investierte hier 350 Millionen US-Dollar. 

Der Umzug der Wrangler-Produktion vom Süd- zum Nord-Werk bildet den zweiten Schritt jenes zweistufigen Plans, die Fertigung in den USA neu auszurichten und die Produktion für die Marken Jeep und Ram zu erweitern - verbunden mit einem Investment von 3,5 Milliarden US-Dollar. FCA US hat 700 Millionen US-Dollar investiert, um das Nord-Werk fit zu machen für die Produktion des Wrangler. In diesem Zusammenhang entstehen 700 neue Arbeitsplätze. 

Bisher wurden über zwei Millionen Wrangler in Toledo produziert.

 

Mopar/Jeep® Performance Parts 

Accessoires ein, damit die Kunden ihren neuen Jeep Wrangler nach Herzenslust personalisieren können. Das neue Mopar Produkt-Portfolio für das geländefähigste SUV (inklusive Jeep Performance Parts) umfasst LED Offroad-Scheinwerfer, Höherleguns-Kits, Beadlock-fähige Räder sowie Schwellerschutz-Schienen plus von Mopar erstmals gelieferte Accessoires für den Wrangler, darunter Dachträger-Systeme oder einen Klapptisch für die Heckklappe, der mit dem ab Werk lieferbaren Gepäck-Management-System korrespondiert.

Mopar Zubehör und Accessoires für den neuen Wrangler werden in enger Abstimmung mit der Marke Jeep entwickelt. Oft investiert Mopar über 100.000 Stunden in die Testphasen und Validierung seiner Produkte. Um die Mopar-Produkte  einhundertprozentig in Einklang mit dem neuen Jeep Wrangler zu bringen, befolgt der Hersteller strengste Qualitätskriterien und greift auf Jeep-exklusive Informationen zurück, die der Zubehörmarkt in der Regel nicht hat, die aber wichtig sind, um passgenaue Komponenten zu entwickeln. Auf diese Weise kann Mopar beste Standards bei Kompatibilität oder beispielsweise Lackqualität gewährleisten.

 

Die Marke Jeep®

Mit über 75 Jahren legendärer Tradition bietet Jeep authentische SUV mit klassenbesten Fähigkeiten, Qualität und Vielseitigkeit für alle Menschen, die außergewöhnliche Reisen suchen. Die Marke Jeep ist eine offene Einladung, das Leben in vollen Zügen zu genießen, mit ihrem kompletten Angebot an Fahrzeugen, die ihren Besitzern die Sicherheit vermitteln, sich jede Reise zuzutrauen.

Das Jeep-Programm umfasst die Modelle Cherokee, Compass, Grand Cherokee, Renegade und Wrangler. Um die weltweite Kundennachfrage zu bedienen, sind sämtliche Jeep-Modelle auch außerhalb Nordamerikas verfügbar, als links- und rechtsgelenkte Versionen mit Benzin- und Dieselmotoren.

Alle technischen Spezifikationen und Produktinformationen beziehen sich auf den US-Markt, Versionen und Ausstattungen für den europäischen Markt können davon abweichen.

Die genannten Fahrzeuge sind in Deutschland noch nicht verfügbar. Verbrauchsangaben und CO2-Emissionswerte liegen daher noch nicht vor.

 

 

 

*

 

 

Kontakt:

Markus Hauf

Telefon: +49 69 66988-801

E-Mail: markus.hauf@fcagroup.com

 

Weitere Informationen zu Jeep:

Bilder: http://media.fcanorthamerica.com/newsrelease.do?id=18667&mid=1

Facebook: https://www.facebook.com/JeepDeutschland/

Markenblog: http://www.jeep-people.com/de

Instagram: https://www.instagram.com/jeep_deutschland/

Twitter: https://twitter.com/jeepdeutschland

 

 


[1] Teilweise nur für US-Versionen verfügbar

[2] Nicht in Deutschland verfügbar

[3] Nur für den amerikanischen Markt erhältlich

[4] Nur für den amerikanischen Markt erhältlich

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Von
Bis
Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge